Ausbildungs-Situation während "Corona"

16.03.2020 
-       die praktische Fahrausbildung in der Fahrschule kann zur Zeit nicht stattfinden.
-       der TÜH hat alle Prüfungen (theoretische + praktische) bis zum 19.04.2020 ausgesetzt.
 

15.03.2020
aufgrund der „Lage der Nation“ infolge des Corona-Virus werden wir die Ausbildung in unserer Fahrschule etwas umgestalten müssen.
 
Die Beratung rund um den Führerschein erfolgt jetzt telefonisch oder per E-Mail.
Anmeldungen können ebenfalls online absolviert werden, die Ausbildungsverträge werden wir per Post schicken.
Das Lehrmaterial wird online frei geschaltet, das Lehrbuch kann ebenfalls per Post versendet werden.
Sämtliche Zahlungen können als Überweisung getätigt werden.
 

Den theoretischen Unterricht werden wir als  „Webinar"  abhalten,
das bedeutet digital über ein online Meeting.
Die Fahrschülerinnen und Fahrschüler werden dazu jeweils eine Einladung per E-Mail erhalten,
die sie annehmen und damit aktiv an der jeweiligen Lektion teilnehmen können.
Der Nachweis der Teilnahme ist damit gewährleistet.

Das ist für uns natürlich auch neu und erfordert ein wenig Übung,
aber eine gute Möglichkeit unsere Ausbildung fortzuführen.
 
Wir kommen mit diesen Maßnahmen den Anordnungen unserer Regierung,
möglichst ALLE sozialen Kontakte so gut es geht zu vermeiden, nach.
 
Damit schützen wir unsere Schülerinnen und Schüler, deren Familie und Angehörige, andere und uns.
 
Fahrstunden werden weiterhin durchgeführt.
Dazu bitten wir unsere Fahrschülerinnen und Fahrschüler nur dann zur Fahrstunde zu kommen,
 
wenn:
-          ihr eigener gesundheitlicher Zustand absolut ok ist., also keinerlei Symptome auf eine Erkrankung hinweisen.
           das bedeutet, wenn auch nur ein geringer Krankheitszustand eintritt, ist die Fahrstunde abzusagen.
-          jemand aus der Familie in einem Risikogebiet war und sich angesteckt haben könnte,
           bitte die Inkubationszeit beachten (ca. 14 Tage) und in der Zwischenzeit keine Termine bei uns.
-          im Falle, dass in der Familie jemand krank wird, bitte ebenfalls,
           auch ohne selber Anzeichen einer Erkrankung aufzuweisen, die Fahrstunde absagen.
-          da die meisten Fahrschülerinnen und Fahrschüler jetzt wohl von zu Hause aus starten werden,
           bitten wir alle auf äußerste Hygiene zu achten indem sie sich bitte vor der Fahrstunde gründlich die Hände reinigen,  
           damit Schmierinfektion, so gut es geht, vermieden werden kann.
-          alle werden sich, bevor sie in unser Fahrzeug einsteigen, die Hände zusätzlich mit unseren Sprays desinfizieren.
 
Nur so können wir helfen, dass das Virus sich nicht mehr als nötig ausbreitet und unser Betrieb weiter laufen kann.
 
Der TÜH hat bisher folgende Maßnahmen für die Absolvierung der Prüfungen ergriffen:
-          die Plätze bei der Theorie Prüfung werden von 14 auf 7 reduziert und immer, wenn ein Prüfling den Raum verlässt,  
           dann rückt ein weiterer nach (das wird sicherlich den zeitlichen Ablauf etwas verzögern…).
           sollte der Prüfer eine Erkrankung erkennen, wird derjenige keine Prüfung ablegen können und sofort aus dem
           Prüfraum entfernt werden.
-          die praktischen Prüfung wird stattfinden.
           hier ist ebenfalls der Prüfer angehalten, die Prüfung nicht stattfinden zu lassen, bzw, abzubrechen,
           falls Symptome einer Erkrankung erkennbar sind.
 
Dies ist in der jetzigen Situation unser „Notfallplan“.
Danke für Euer Verständnis und Eure Mithilfe!

Viele Grüße und gute Gesundheit wünschen Euch herzlich:

Markus und Daniela Gens
Fahrschule Markus Gens